Samstag, 16. Februar 2013

Ein Haufen alter Jeans

ist mir vor einer  Ewigkeit gebracht worden. Tatsächlich war es  letztes Frühjahr :o . Zum Anziehen waren sie nichts mehr, aber trotzdem zu schade für die Tonne und die Ex-Trägerin wollte, dass ich aus den Hosen eine Tasche nähe. Ja, werden jetzt einige sagen, dass ist ja kein Ding und schnell gemacht. Denkste, denn es sollte eine Fotobella sein. und wahrscheinlich hat es gerade deswegen so ewig gedauert, bis ich mich endlich durch gerungen habe dieses  Projekt zu starten.

Nachdem jetzt ein paar Mal die Frage gekommen ist, was  die Tasche so macht, hab ich das Jeanshaufenprojekt heute gestartet und sogar beendet. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich schäme mich schon ein bisschen, dass ich dafür fast ein Jahr gebraucht hab und letztendlich kann ich mir sogar dafür in den Allerwertesten treten, denn es ging wesentlich schneller und einfacher als bei meiner ersten Fotobella. Das Ergebnis ist, wie ich finde, absolut gelungen.

Der Hosenhaufen


Tasche von vorne


 Von vorne ohne Klappe


Seitenteil


Beim hinteren Teil hab ich die dafür vorgesehene Tasche weg gelassen. Falls mir jemand einen Tipp geben kann, wie man Taschen  richtig gut fotografieren kann, immer man her damit, denn das überfordert mich doch noch ein bisschen :)

Und für alle, die nicht wissen wo man den Schnitt der Fotobella bekommt, einfach hier entlang.

Kommentare:

  1. Suuuuuuuuuper tolle Taschen:-)
    Wahnsinn, was man aus alten Jeans alles zaubern kann...

    Gruss Petra

    AntwortenLöschen
  2. Deine Taschen sind echt der Ober Knaller!
    Die gefallen mir richtig gut.

    LG Danny

    AntwortenLöschen